Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Lotto Annahmestelle in Köln (50825 Köln Stadt)

Und hier gibt es mehr Infos über El Gordo

Probiere jetzt deinen neuen Online Lotto Kiosk aus!

Lotto Annahmestelle in Köln

Jetzt Lotto spielen am Lotto Kiosk in Köln, Köln Stadt, 50825 Nordrhein-Westfalen

Köln gehört zum Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist demnach Teil des Gebiets von der Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG.

Lotto Nordrhein-Westfalen ist eine von sechszehn deutschen Lotteriegesellschaften. Alle diese Lottogesellschaften sind für das entsprechende Bundesland zuständig.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat ungefähr 3600 Lotto Annahmestellen.

Lotto kann man oft in einem Kiosk, in einem Tabakladen oder sogar einer Tankstelle spielen.

Ob in Köln Lotto Annahmestellen zu finden sind, kann man der folgenden Karte entnehmen:

Der Annahmeschluss in einer Lotto Annahmestelle in Köln, Nordrhein-Westfalen

Die Lottoziehungen des deutschen Lotto und Totoblocks finden mittwochs gegen 18:25 Uhr und am Samstag etwas später um 19:25 Uhr statt.

Dadurch liegt der Lottoannahmeschluss in den Lotto Annahmestellen am Mittwoch zwischen 17:30 und 18:00 Uhr und samstags zwischen 18:30 und 19:00 Uhr.

Die Zeiten des Annahmeschluss variieren bei den Bundesländern, da die staatlichen Lotteriegesellschaften die Annahmeschluss in einem gewissen Rahmen selber bestimmen können.

Der Annahmeschluss bei Lotto Nordrhein-Westfalen und demnach in allen Lotto Annahmestellen von Köln ist am Mittwoch um 17:59 Uhr und samstags um 18:59 Uhr.

Bei Eurojackpot ist der Annahmeschluss bei Lotto Nordrhein-Westfalen am Freitag um 18:59 Uhr.

Der Annahmeschluss von der Glücksspirale ist am Samstag um 18:59 Uhr.

Lotto Kiosk in Köln

Preise und Bearbeitungsgebühren bei Lotto Annahmestellen in Köln, Nordrhein-Westfalen

In Köln, Nordrhein-Westfalen kostet ein Lotto Spielfeld 1,00 € plus Bearbeitungsgebühren von 0.35 € (online) bzw. 0.35 (in der Annahmestelle).

Ein Spielfeld bei Eurojackpot kostet 2,00 € zzgl. 0.50 € (online) bzw. 0.50 (am Kiosk). Diese Preise gelten für das Spiel von einer Woche. Bei längerer Laufzeit können die Preise etwas höher ausfallen.

Abholung und Auszahlung des Gewinns in Köln, Nordrhein-Westfalen

Lottoannahmestellen bzw. ein Lotto Kiosk in Köln, Nordrhein-Westfalen ermöglicht das Auszahlen von Lottogewinnen bis zu 500 €.

Hierbei sollte allerdings bedacht werden, dass nicht alle Lotto Geschäfte über soviel liquide Mittel verfügt, um einen solchen Gewinn auszuzahlen.

Bei höheren Gewinnen muss vorher eine schriftliche Gewinnanforderung gestellt werden. Eine solche ist in jedem Lottokiosk zu erhalten.

Alternativ kann man auch die Zentrale der Landeslotterie Nordrhein-Westfalen besuchen:

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG, Weseler Straße 108-112, 48151 Münster, Tel:+49 251 7006-1222, Fax:+49 251 7006-1238

Gewinnansprüche kann man bis zu 3 Jahren geltend machen.

Und hier noch etwas Allgemeines zur Geschichte von Lotto und den Lotto Annahmestellen:

Eine Lotto Annahmestelle bzw. ein Lotto Kiosk ist eine Örtlichkeit, in der man Lotto tippen kann.

Die voran erwähnten Begriffe bestehen aus verschiedenen Wörtern mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Selbige werden im Folgenden näher beschrieben:

Bei einem Kiosk (italienisch = chiosco, frz. = kiosque, originär aus dem osmanischen = Köšk, Gartenpavillion) – auch bekannt als ein Krämerladen – handelt es sich heutzutage im allg. Sprachgebrauch um eine kleine Verkaufsstelle in der Beschaffenheit eines Häuschens, einer Bude oder eines Ladengeschäftes.

Unter einer Annahmestelle versteht man einen Ort, wie zum Beispiel ein Geschäft, ein Büro oder Ähnliches, an dem ganz bestimmte Sachen entgegengenommen und/oder abgegeben werden können.

Beim Lottospiel ( frz. = Lot = Anteil, Los, Schicksal / italienisch = lotto) handelt es sich eine Auslosung, daher um eine Wette. Dabei setzt ein „Zocker“ mit einen finanziellen Einsatz auf das Ziehen im Voraus gespielter Ziffern aus einer eingeschränkten Menge von Ziffern. Nach einem festgelegten Spielplan kann bei entsprechend richtig getippter Nummern – den sogenannten Gewinnzahlen – ein bestimmter Sach- bzw. Geldgewinn gewonnen werden. Der Ausgang des Spiels ist in diesem Fall dem Zufall überlassen.

Lotto wurde im 15. Jahrh. in Genua, Italien erfunden. Dort diente das Lottolos ursprünglich der Ermittlung neuer Ratsmitglieder. Daraus entstand ein reger Wettbetrieb, der in den heutigen vertrauten Lotterien sowie dem Glücksspiel Lotto mündete.

Während der folgenden Jdht. veränderte sich das Lottospiel und entfaltete sich zu seiner jetzigen in der Bundesrepublik gespielten 6aus49 Variation. Diese Art des Zahlenlottos beruht auf dem 6aus49 System (6 zu ziehende Nummern aus 49 verfügbaren Kugeln) und wird seit dem 9. Oktober 1955 in der BRD von dem Deutschen Lotto- und Totoblock abgehalten.

Ein Lottokiosk, auch Lottoladen genannt, ist die Endergebnis der zuvor genannten Begrifflichkeiten. Ein Ort, wo man das deutsche Lotto wetten bzw. seinen Lottoschein abgeben kann.

Damit eine Lotto Shop aufgemacht werden kann, muss eine Lizenz vorliegen. Jene muss bei dem Deutschen Lotto & Toto Block bzw. der regionalen Lottogesellschaft beantragt und von selbiger ausgestellt worden sein.

Je nach Standort gibt es verschieden hohe Anzahl an Annahmestellen, da die Lizenzen räumlich limitiert sind. Großstädte haben demnach mehr Annahmestellen als als ein kleines Dorf.

Lotto-Annahmestellen platzieren sich wohlüberlegt dort, wo ein lebhafter Verkehr von Kunden existiert. Deswegen finden sich Annahmestellen bevorzugt im Eingangsbereich von großen Supermärkten und/oder Shoppingcentern, weil hier jeden Tag viele „spielwillige“ Laufkundschaft vorbeigeht.

Ein isoliertes Geschäft funktioniert weniger gut, außer es geht dabei um ein Ladengeschäft, bei dem auch andere Produkte wie Schreibwaren, Tabakwaren oder Getränke zu kaufen sind. Dabei handelt es sich dann um den allerorts bekannten Kiosk.

Vor allem in kleinen Dörfern eignet sich diese Kombination einer Lotto Annahmestelle und der Vertrieb von Zeitschriften, Büchern, Tabakwaren und Schreibwaren.

Bei offiziellen Lotto-Annahmestellen kann man Lotto 6aus49 oder Eurojackpot spielen. Bei diesen beiden Lottospielen handelt es sich um aktive Lotterien, bei denen man aus 49 Zahlen Sechs ankreuzt (Lotto) oder aus 50 Zahlen 5 auswählt und darüber hinaus aus 8 Zusatzzahlen 2 tippt (Eurojackpot). Selbige werden auf dem entsprechenden Lottospielschein vermerkt und rechtzeitig vor Beginn der Auslosung abgegeben.

Lotto Geschäft in Köln

Desweiteren lassen sich dort auch das Spiel77, Super6 und die Glückspirale spielen. Hierbei handelt es sich um passives Lotto, das heißt man ersteht Lose, die bereits mit mehrstelligen Losnummern bedruckt sind, die dann an der kommenden Verlosung partizipieren.

Desweiteren können zusätzliche Angebote des DLTB genutzt werden. Dazu gehören Rubbellose und Keno.

Und hier noch ein Portrait eines Lotto Kiosks: